Schrift kleiner Schrift größer
Felsichtigkeit
Fehlsichtigkeit – was tun, wenn das Auge nicht scharf sieht

Fehlsichtigkeit

Bei einem normalsichtigen Auge werden die Lichtstrahlen beim Blick in die Ferne durch die Hornhaut und die Linse so gebündelt, dass auf der Netzhaut ein scharfes Bild entsteht. Das Bild, das von unserer Netzhaut mit tausenden von Sinneszellen erfasst wird, ist seitenverkehrt und steht auf dem Kopf. Erst unser Gehirn verarbeitet die Bildinformationen beider Augen zu einem verwertbaren Seheindruck unserer Umgebung.

Liegt der Brennpunkt nicht genau auf der Netzhaut, also davor oder dahinter, wird die Umgebung unscharf abgebildet. Man spricht von einem Brechungsfehler oder einer Fehlsichtigkeit, umgangssprachlich auch Sehfehler genannt.

Wir unterscheiden vier Arten der Fehlsichtigkeit:

Zur Korrektur dieser Fehlsichtigkeiten stehen uns verschiedene Methoden zur Verfügung.